BlogSchokolade

häppchenweise

Monday, October 24, 2005

Klein und gemein...

...kann er sein, wenn er will. Und er will immer dann, wenn Mutti nicht Ihre Unnötigkeiten unterbricht, um mitzuspielen. Neulich im Badezimmer, mein verzweifelter Versuch, statt Pferdeschwanz mal wieder eine Hochsteckfrisur zu tragen. Ich scheiterte daran, dass mein Kind mit allen Mitteln meine volle Aufmerksamkeit will. Er erlangt sie, als er mit der zuvor benutzten Klobürste den zuvor geputzen Boden zu putzen beginnt. Arghhhhh.

Friday, October 21, 2005

Backenzahnalarm

Das irgendwas von gestern hat sich beim Arzt als Extrem-Backenzahn-Alarm herausgestellt. Nun denn, es sind ja nur noch vier. Zur Zerstreuung von Mutter und Kind, sind wir nach dem Arztbesuch in unser neues KA-Einkaufscenter und Noah hat mir sein neustes Wort präsentiert und das ungefähr 100mal! Sobald ich nur den Anschein machte stehen zu bleiben, ertönte aus dem Kinderwagen: "Weiter!" Selten so gestresst gebummelt.

Thursday, October 20, 2005

bisher

Bisher den Tag damit verbracht, meine Dates ab zu sagen, einen Arzttermin zu ergattern und scheinbar endlose Stunden mein Kind durch die Bude zu tragen oder an seinem Bettchen zu sitzen. Irgendwas ist mal wieder los. Mir könnte es ja langweilig werden :o).

Monday, October 17, 2005

Ich der Leuchtturm

"Wir können nicht mit dir segeln, da sein dich zu leiten
oder dein Boot durch die Schwärze der Nacht lotsen
Aber kein Meer kann dich halten, keine Dunkelheit dich verbergen
vor unserer Liebe und ihrem unsterblichen Licht."
Lullaby to Erle, Lyrics by Mike McGurk

Elternworte an ihr Kind. Wie wahr sie sind.

Glauben verlieren...

>Auch ein Krieger des Lichts verliert manchmal den Glauben. Es gibt Augenblicke, in denen er an gar nichts mehr glaubt. Und er fragt sein Herz: "Lohnt so viel Mühe überhaupt?" Doch sein Herz schweigt. Und der Krieger muß selber entscheiden. Dann sucht er ein Beispiel und erinnert sich daran, dass Jesus ähnliches durchlitten hat, um das menschliche Dasein in seiner Gesamtheit zu erleben. "Lass diesen Kelch an mir vorübergehen", hat Jesus gesagt. Auch er verlor den Mut und gab doch nicht auf. Der Krieger des Lichts schreitet auch ohne Glauben voran. Er kämpft weiter, und am Ende kehrt der Glaube wieder zu ihm zurück.<

Paulo Coelho, Handbuch des Kriegers des Lichts, S.66

Wednesday, October 12, 2005

Stuntman Noah

Heute mal (versehentlich) die Rutschbahn runter gerannt. Unten etwas schwungvoller als der Papst den Boden geküsst. Von dannen gezogen mit geschrammter Nase, einer ordentlichen Ladung Kies im Mund und kaum Geheule.

Tuesday, October 11, 2005

Pfui und Bäh!!!

Mein Kind füllt den Mund. Lecker Dinkelbrot mit Delikatesspastete und roten Paprikastreifen. Es beginnt zu kauen, bringt den Speichelfluss in vollen Gang, -doch Hunderstelsekunden vor dem Schlucken meldet das Gehirnchen: DURST! Die kleine Ladeluke im unteren Teil des Gesichts öffnet sich und heraus fällt ein durchgesabbertes zusammengemengtes Pfui-bäh-eklig. Der Mutter-Alarm geht los und ich weise mein Balg zurecht, doch der Wicht schaut mich an und beginnt zu lachen. Nicht das er mich nicht ernst nehmen würde, aber "Pfui" und "Bäh" klingt einfach bescheuert und vielleicht hat er damit sogar recht. Wie auch immer, lustig war's.

Bad Day

Heute war ich lange vor Ende des Tages am Ende meiner Nerven. Mir scheint Noah und ich haben ein Jetlag. Ich wußte nicht, dass Ehringshausen (bei Wetzlar) und Stupferich (Karlsruhe) sich in verschiedenen Zeitzonen befinden. Die länge der Heimfahrt, liesse aber durchaus darauf schließen. Wir standen im Stau. Natürlich hat das Kind sein Schlafbedürfniss in die kurze Zeit gelegt bevor der Stau begann. Danach habe ich alle Kinderreime und -lieder meines Lebens zum Besten gegeben, nur um den Wicht bei Laune zu halten. Am Ende hab ich mich selbst genervt.

Monday, October 03, 2005

Abmeldung

Während der Mark sich mit texanischem Essen und 35 Grad Sonne verwöhnen lässt, reisen wir Morgen ins Schlaraffenland. Ein kleiner Ort im jetzt 60jährigen Hessenland, wo so zu sagen Milch und Honig fließen und man von Schwiegereltern verwöhnt wird. Melden uns Montag zurück, bis dahin ein schönes Leben :o).

Lieblings-Klolektüre

"Handbuch des Kriegers des Lichts", von Paulo Coelho.

>Ein Krieger des Lichts, läßt keinen Haß in seinem Herzen. Wenn er sich in den Kampf begibt, gedenkt er der Worte Christi: "Liebet eure Feinde." Und er befolgt sie. Aber er weiß auch, daß Verzeihen niemanden zwingt, auch alles hinzunehmen. Ein Krieger darf den Kopf nicht senken - sonst verliert er den Horizont seiner Träume aus dem Blick. Er akzeptiert, daß die Gegner dazu da sind, seinen Mut, seine Beharrlichkeit, seine Entscheidungsfähigkeit zu prüfen. Sie sind ihm ein Segen, denn sie zwingen ihn, für seine Träume zu kämpfen. Der Krieger des Lichts geht gestärkt aus der Erfahrung des Kampfes hervor.< (S.59)

Sunday, October 02, 2005

bumbum

In einem schwachen oder auch schwachsinnigen Moment sang ich Noah den Laternenhit. Papas Moment war auch nicht besser und er sang Zweitstimme. Hätten wir nur geahnt was das "rabimmelrabammelrabum-bumbum" in unserem Kind auslösen würde, wir hätten geschwiegen. Seit diesem Tage, wird allabendlich "bumbum" gefordert, natürlich Zweistimmig! Gestern Abend wurde auch "bumbum" verlangt, aber der Papa war entflohen nach Amerika. Wie schade.